Im Jahr 2002 sollte es also endlich soweit sein. Wir, die Amateurfunk-Aktivitätsgruppe des Stammes Anselm von Havelberg, nahmen zum ersten Mal aus dem Zelt heraus am JOTA teil. Schauplatz dieser Aktivität wurde, wie schon einen guten Monat vorher, der Zeltplatz der DPSG Berlin in Grenz nahe Prenzlau.

Eigentlich sollte unser Vorhaben ruhig und entspannt ablaufen. Der Platz war reserviert, das Material kurz zuvor komplett getestet und für gut befunden worden, Transportmöglichkeiten schienen in Form eines VW-Busses und eines Privat-Pkw gesichert. Zwei Tage vor unserer Abfahrt passierte dann aber der Super-GAU: der uns zuvor stets treu ergebene VW-Bus verabschiedete sich rauchend und konnte trotz fachmännischer Hilfe in der verbleibenden Zeit nicht wiederbelebt werden. Da ein Leihwagen unseren finanziellen Rahmen schlichtweg übersteigt, versuchten wir nun panikartig, an ein neues Auto zu kommen. Nach mehreren erfolglosen Versuchen, die uns langsam aber sicher die Schweißperlen auf die Stirn zauberten, kam am Vortag unserer geplanten Abfahrt die Rettung. SWL Moritz erlöste uns durch die Mitteilung, dass er einen Ford Transit seiner Firma für dieses verlängerte Wochenende ausleihen könnte. Erleichterung machte sich breit...

Also traf sich der Vortrupp (bestehend aus SWL Jay, SWL Moritz und Tom DL7AWO) wie geplant am Donnerstag, den 17.10.02 um 11.00 Uhr, um das komplette Material in den Transporter zu laden. Dies war zwar wie immer anstrengend und schweißtreibend, stellte uns aber ansonsten vor keine größeren Probleme. Gegen 14.00 Uhr war alles verstaut und wir konnten uns nach einem verspäteten Mittagessen auf den Weg Richtung Prenzlau machen.

Nach einer "wirklich wunderbaren" Fahrt über die Stoßdämpferteststrecke, die in Autofahrerkreisen auch A11 genannt wird, kamen wir gegen 17.30 Uhr in Prenzlau an und besuchten als erstes den dortigen Großmarkt, um Essen und Getränke für die kommenden Tage einzukaufen. Die nächsten anderthalb Stunden verbrachten wir mit einem mittleren Großeinkauf, während dem ich mich immer wieder fragen musste, was Frauen am Einkaufen gut finden. Aber auch dies brachten wir als notwendiges Übel hinter uns und fuhren, nun noch schwerer beladen, zu unserem Domizil für die nächsten Tage, dem Zeltplatz Grenz. Dort angekommen war es schon dunkel, so dass wir beschlossen, nur noch unser Zelt aufzubauen und anschließend den Abend gemütlich beim Grillen ausklingen zu lassen. Gesagt, getan und so endete der erste Tag (spät in der Nacht)...

Den nächsten Tag begangen wir mit einem ausgedehnten Frühstück mit allen Raffinessen (sogar Rührei war vorhanden), um uns so für den kommenden Tag zu stärken. Nach diesem wohlschmeckenden Frühstück (und dem nicht ganz so motivierenden Abwaschen), ging es ans Aufbauen. Als erstes sollte der Gittermast mit dem FB33-Beam und einer Vertikal für Packet Radio in die Höhe gehen. Dabei machte uns nicht nur das wechselhafte Wetter zu schaffen, welches übrigens das gesamte Wochenende anhalten sollte, sondern auch die Tatsache, dass es anscheinend ehernes Gesetz ist, bei einer derartigen Aktion nie das  richtige Werkzeug zur Hand zu haben. So dauerte der Aufbau länger als geplant und als der Rest unserer Gruppe (bestehend aus Rene DO4JN, Christian DL7AYD und Max DH7AHK) am Nachmittag eintraf, stand zwar der besagte Mast mit Antennen bzw. hing unser 80m-Dipol, den Aufbau der FD4-Drahtantenne mussten wir aber auf den nächsten Vormittag verschieben. Nachdem die Stationen aufgebaut und verkabelt waren und die "Neuankömmlinge" sich eingerichtet hatten, testeten wir die verschiedenen Stationen. Alles funktionierte einwandfrei und so konnten wir gespannt den Beginn des JOTAs abwarten. Fast schon traditionell beginnen wir unsere JOTA-Aktivitäten am Freitag um 24.00 Uhr bzw. am Samstag um 00.01 Uhr mit dem von Klaus DC4NA veranstalteten Packet-Radio-Spiel, bei dem man diverse Boxen connecten und die dort vorhandenen Rätselteile zusammentragen muss. Die Gesamtlösung ist dann ebenfalls per Packet Radio einzusenden. In diesem Jahr bestand das Spiel aus dem Erraten von Melodien, bei denen man die Notenwerte, manchmal auch die Oktaven der vorgegebenen Noten verändern musste, um so die Melodie zu erkennen. Leider konnten wir ein Rätselteil trotz Computerunterstützung nicht lösen, so dass wir zum ersten Mal seit Jahren keine Lösung einsenden konnten. Zu unserer Verteidigung möchte ich allerdings anfügen, dass dies nicht an unseren unzureichenden musikalischen Fähigkeiten lag ;-) sondern schlicht und ergreifend daran, dass uns das entsprechende Musikstück völlig unbekannt war und immer noch ist. Wie dem auch sei, das Rätseln und Probieren hat in jedem Fall Spaß gemacht. Nach ein paar QSOs auf 80 und 160m gingen am frühen Morgen dann auch die Hartnäckigsten schlafen...

Der Samstag begann zur Abwechslung mal mit Sonnenschein, den wir sogleich auch nutzten, um unsere FD4-Antenne zu spannen und eine von Christian DL7AYD mitgebrachte Quad aufzubauen. Erstaunlicherweise klappte dies ohne weitere Probleme, die FD4 wurde in einer Höhe von etwa 7m zwischen zwei ausgedienten Hochspannungsmasten gespannt, die Quad bauten wir an einem ebenfalls von Christian mitgebrachten Fiberglasmast auf. So waren dann bis zum Mittag alle Aufbauarbeiten erledigt und das folgende Essen, welches mittlerweile von SWL Jay zubereitet worden war, schmeckte gleich doppelt so gut.

Um 17.00 Uhr Ortszeit startete schließlich der erste "richtige Programmpunkt", das Deutschland-Sked aller am Wochenende aktiven JOTA-Stationen. Die Leitstation DK0BS war, wie schon in den letzten Jahren, aus Baunatal aus dem Shack von DF0AFZ aktiv. Nacheinander wurden alle angemeldeten Stationen aufgerufen und stellten sich, ihren Stamm und ihre Aktivitäten kurz vor (Hörbeispiele hier). Danach wurde den nicht angemeldeten Stationen Zeit gegeben, sich am Sked zu beteiligen. So bekommt man alle Jahre wieder einen guten Überblick, wer von wo aus QRV ist. Während des Skeds wurde von DF0CP ein weiteres Rätsel ausgestrahlt, bei dem verschiedene Aufgaben gelöst werden mussten, um so an eine Telefonnummer und ein Lösungswort zu kommen. Das Lösungswort konnte nur übermittelt werden, indem man die nur für einen begrenzten Zeitraum geschaltete Telefonnummer anrief. Wir nahmen die Rätselteile wie auch das gesamte JOTA-Sked per Computer auf und konnten so bequem im Anschluss die Aufgaben lösen. Am anderen Ende der "Leitung" (wir mussten auf Mobiltelefone zurückgreifen, da bei uns kein Telefonanschluss vorhanden war) meldete sich, falls die richtige Nummer gewählt wurde, Günter DL9BCP und nahm die hoffentlich ebenfalls richtige Antwort entgegen.

Ein weiteres (von Wolfgang DG8ABC) ausgerichtetes Spiel findet Ihr hier.

Nach dem Sked starteten wir schließlich in den "normalen" JOTA-Verkehr. Insgesamt betrieben wir drei Stationen. Eine Kurzwellen-Station für die JOTA-Verbindungen (die sich auch um das alljährlich stattfindende Kommunikationsspiel "kümmerte"), eine weitere Kurzwellen-Station für den gleichzeitig stattfindenden WAG-Contest und eine UKW-Station für Packet-Radio.

Neben dem Funkverkehr kam (wie eigentlich immer bei uns) auch der gesellige Teil nicht zu kurz. Am Abend wurde der Grill wieder angeworfen und wir füllten die jeweils freie Zeit mit einem wohlschmeckenden Abendbrot.

Nach dem Essen ging es natürlich sofort weiter. Die nicht lizensierten SWLs saßen unter Anleitung von Christian DL7AYD hauptsächlich vor der Packet-Radio-Station. Wie jedes Jahr ist hier der JOTA-Convers auf DB0EAM Zentrum der Aktivitäten. Leider waren anscheinend an diesem Wochenende mehrere Linkstrecken in Deutschland gestört, so dass es immer wieder Schwierigkeiten machte, überhaupt zu diesem Digipeater und damit in den Convers zu gelangen. Irgendwann schafften wir es (auch nach mehreren Link Failures) zwar immer wieder, leider ging es aber eher schlecht als recht.

Max DH7AHK und Tom DL7AWO kümmerten sich um die Kurzwelle und um den Ausbildungsbetrieb unter DN1AVH, den hauptsächlich Rene DO4JN nutzte, um so erste KW-Erfahrungen zu sammeln. So hatte jeder sein Tätigkeitsfeld und die Zeit verflog mal wieder viel zu schnell. Eh man sich versah war es schon wieder späte Nacht und somit "Schlafen-Gehens-Zeit".

Den Sonntag begangen wir bedingt durch die "lange Nacht" etwas später mit einem Brunch.

Nach ein paar letzten QSOs im WAG-Contest begangen wir gegen 14.00 Uhr mit dem Abbau der Stationen und Antennen. Dies ging natürlich etwas schneller als beim Aufbau, dauerte aber trotzdem seine Zeit. Gegen 17.00 Uhr waren wir schließlich fertig, verstauten das Material wieder in unserem Transporter und begaben uns auf den Rückweg nach Berlin. Dort kamen wir gegen 19.00 Uhr an, luden den Transporter aus und verstauten das Material provisorisch in unserem Keller. Spätestens jetzt merkten wir die Strapazen dieses verlängerten Wochenendes, machten uns todmüde auf den Weg nach Hause, fielen ins Bett und schliefen den Schlaf der Gerechten...

Aber schon am nächsten Tag trafen wir uns um 19.00 Uhr wieder, um das Material zu ordnen und richtig zu verstauen.

Nachdem auch dies getan war, bleiben nun "nur noch" die Nacharbeiten: eine "JOTA-2002-QSL-Karte" ist zu entwerfen, sämtliche QSLs müssen ausgefüllt werden, das Contest-Log ist einzuschicken, unsere Homepage muss aktualisiert werden u. v. m. ...

Fazit:

Wie immer hat es (trotz aller Probleme und Anstrengungen) Spaß gemacht. Wir freuen uns auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt:

CQ Jamboree von DL0AVH

Der Amateurfunkkreis um DL0AVH

 

  • jota_02_01
  • jota_02_02
  • jota_02_03
  • jota_02_04
  • jota_02_05
  • jota_02_06
  • jota_02_07
  • jota_02_08
  • jota_02_09
  • jota_02_10
  • jota_02_11
  • jota_02_12
  • jota_02_13
  • jota_02_14
  • jota_02_15
  • jota_02_16
  • jota_02_17
  • jota_02_18
  • jota_02_19
  • jota_02_20
  • jota_02_21
  • jota_02_22
  • jota_02_23
  • jota_02_24
  • jota_02_25
  • jota_02_26
  • jota_02_27
  • jota_02_28
  • jota_02_29
  • jota_02_30
  • jota_02_31
  • jota_02_32
  • jota_02_33
  • jota_02_34
  • jota_02_35
  • jota_02_36
  • jota_02_37
  • jota_02_38
  • jota_02_39
  • jota_02_40
  • jota_02_41
  • jota_02_42
  • jota_02_43

Simple Image Gallery Extended

Diese kleinen Hörbeispiele des Deutschland-Skeds haben wir in unserem Portabel-QTH in Grenz (JO73AI) aufgenommen. Unsere Ausstattung war: ein Kenwood TS-140S, eine FD4-Antenne in etwa 10m Höhe, ein PC als Aufnahmegerät.

Die relativ gute Qualität liegt also nicht an unserer, sondern an der High-End-Station des QSO-Partners ;-)

 

Eröffnung des Skeds / Begrüßung     (mp3-Format, 370kB)
   
Aufruf DL0AVH (mp3-Format, 145kB)
   
Verabschiedung DL0AVH (mp3-Format, 84kB)

DB0BOX > SCOUTS 18.10.02 19:55z 24 Lines 845 Bytes #180 (0) @DB0BOX
Read: DC3YC DL0SFS DC4NA
JOTA-Spiel 2002
Path: DB0BOX<
Sent: 021018/1955z @:DB0BOX.#BAY.DEU.EU [BayBox Nuernberg Op:DC3YC] Bcm1.43n
from: DB0BOX @DB0BOX.#BAY.DEU.EU (Helmut) to: SCOUTS @ DB0BOX


Liebe Freunde,

unser diesjaehriges Packet-Radio-Spiel erfordert Euere musikalischen Fähigkeiten. In jeder der angegebenen Mailboxen sind unter der Rubrik "Scouts" und dem Titel "JOTA-Spiel 2002 (... Aufgabe)" Noten eines Musikstücks abgespeichert, das Ihr jeweils erkennen sollt.

Schickt die Lösungen der einzelnen Aufgaben bis spätestens Sonntag, 20.Oktober 2002, 24.00 Uhr an DK0BS @ DB0BOX! Schreibt zu den Lösungen auch den Verband und den Namen Euerer Gruppe und den Ort und eventuell eine E-Mail-Adresse.

Die richtigen Lösungen erscheinen später auch in Packet-Radio und unter www.scoutnet.de/jota.

Die einzelnen Musikstücke findet Ihr in nachfolgenden Mailboxen:

1. Aufgabe : LX0PAC-8
2. Aufgabe : HB9EAS-8
3. Aufgabe : OE9XPI
4. Aufgabe : DB0MRW-8
5. Aufgabe : OK0PPL
6. Aufgabe : DB0BER

55 es 73!
Klaus, DC4NA

DC4NA > SCOUTS 18.10.02 09:10z 7 Lines 179 Bytes #90 (0) @LX0PAC-8
Read: DC4NA
Subj: JOTA-Spiel 2002 (1.Aufgabe)
Path: !LX0PAC!
Sent: 021018/0905z @:LX0PAC.LUX.EU [Bourscheid JN39AV] bcm1.43l
From: DC4NA @ LX0PAC.LUX.EU (Klaus)
To: SCOUTS @ LX0PAC-8
Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

Aufgabe Nr.1:

Bei welchem Anlass wird die Melodie gespielt, deren Anfang sich aus der nachfolgenden Notenfolge ergibt?

c f f g a f c a a b c a b g f f

Viel Spaß! Klaus, DC4NA


SCOUTS @HB9EAS de:DC4NA 18.10.02 09:57 10 427 Bytes
JOTA-Spiel 2002 (2.Aufgabe)
Read: 2
From: DC4NA @ HB9EAS.CHE.EU (Klaus)
To: SCOUTS @ HB9EAS.CHE.EU
Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

Aufgabe Nr. 2:

Zu welchem Lied gehört die Anfangsmelodie, die sich aus nachfolgenden Noten ergibt?

c f e f a g f g a g f f a c d

Viel Spaß, Klaus, DC4NA


SCOUTS @OE9XPI de:DC4NA 18.10.02 10:03 10 416 Bytes
JOTA-Spiel 2002 (3. Aufgabe)
Read: 2
From: DC4NA @ OE9XPI.AUT.EU
To: SCOUTS @ OE9XPI.AUT.EU
Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

Aufgabe Nr. 3:

Wie heißt das bekannte Musikstück, dessen Anfang die nachfolgenden Noten ergeben?

a a a a b b b b c c c d a

Viel Spaß! Klaus, DC4NA


DC4NA > SCOUTS 18.10.02 12:08l 9 Lines 166 Bytes #365 (0) @ DB0MRW-8
Subj: JOTA-Spiel 2002 (4. Aufgabe)
Path: DB0MRW
Sent: 021018/1305z @:DB0MRW.#BAY.DEU.EU [Wunsiedel, JO60AB] OpenBcm1.02
From: DC4NA @ DB0MRW.#BAY.DEU.EU (Klaus)
To: SCOUTS @ DB0MRW-8
Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

Aufgabe Nr. 4:

Wie heißt das Lied, dessen Anfang Ihr aus den nachfolgenden Noten erkennen könnt?

c a a b g g f g a b c c c

Viel Spaß beim Singen! Klaus, DC4NA


DC4NA > SCOUTS 18.10.02 12:17l 9 Lines 173 Bytes #730 (0) @OK0PPL
Subj: JOTA-Spiel 2002 ( 5. Aufgabe)
Path: OK0PPL
Sent: 021018/1015z @:OK0PPL.#BOH.CZE.EU [Plzen JN69QR] bcm1.44k
From: DC4NA @ OK0PPL.#BOH.CZE.EU (Klaus)
To: SCOUTS @ OK0PPL
Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

Aufgabe Nr. 5:

Wie heißt die bekannte Melodie, deren Anfang Ihr aus den nachfolgenden Noten entnehmen könnt?

a a b c c b a g f f g a g f f

Viel Erfolg! Klaus , DC4NA


SCOUTS @DB0GR de:DC4NA 18.10.02 10:25 10 411 Bytes
JOTA-Spiel 2002 (6.Aufgabe)
Read: 1
From: DC4NA @ DB0GR.#BLN.DEU.EU (Klaus)
To: SCOUTS @ DB0GR.#BLN.DEU.EU
Reply-To: DC4NA @ DB0BOX.#BAY.DEU.EU

Aufgabe Nr. 6:

Wie heißt das Lied, dessen Anfang Ihr aus den nachfolgenden Noten entnehmen könnt?

f g a g b a g e f

73 es 55 de Klaus, DC4NA

Aufgabe 1:

Notenfolge: c f f g a f c a a b c a b g f f

aufgabe1

Jetzt kommen die lust'gen Tage (MIDI-Datei)

 

Aufgabe 2:

Notenfolge: c f e f a g f g a g f f a c d

aufgabe2

Nehmt Abschied Brüder (MIDI-Datei)

 

Aufgabe 3:

Notenfolge: a a a a b b b b c c c d a

Die Aufgabe 3 wurde durch uns nicht gelöst, da uns das Lied leider vollkommen unbekannt war und immer noch ist. Es soll sich um das Lied "Pour Adeline" von Richard Claydermann handeln.

 

Aufgabe 4:

Notenfolge: c a a b g g f g a b c c c

aufgabe4

Hänschen Klein (MIDI-Datei)

 

Aufgabe 5:

Notenfolge: a a b c c b a g f f g a g f f

aufgabe5

Freude schöner Götterfunken (MIDI-Datei)

 

Aufgabe 6:

Notenfolge: f g a g b a g e f

aufgabe6

Das Deutschlandlied / Die deutsche Nationalhymne (MIDI-Datei)

Während des DL-Skeds werden verschiedene Aufgaben gestellt. Die Lösungen ergeben eine Telefonnummer. Da die Aufgaben zum Teil umfangreicher sind, sollte sich ausreichend Schreibzeug und/oder ein Aufzeichnungsgerät bereitgelegt werden. Der Zeitraum, in dem angerufen werden kann, wird am Ende des Deutschland-Skeds bekannt gegeben. Zusätzlich ist dabei ein Schlüsselwort zu nennen, der ebenfalls während des Deutschland-Skeds bekannt gegeben wird.

Aufgabe 1:

Ein Schiff hat seinen rechtweisenden Kurs von 275° gesetzt und fährt auf seinen Zielhafen zu, dessen Küste sich im rechten Winkel zu seinem Kurs ausbreitet. Es herrscht ein kräftiger Wind, der beharrlich und gleichmäßig aus nord-nord-west bläst. Der Kapitän errechnet, dass der kürzeste Weg zum Ziel 1.200 Seemeilen betragen würde, er aber durch den Seitenwind einen längeren Weg nehmen und außerdem um 1.380 Seemeilen seinen Zielhafen verfehlen würde.

Um wie viel ganze Grad muss der Kapitän seinen Kurs mehr oder weniger ändern, damit er seinen Zielhafen tatsächlich erreicht?

Notiere das Ergebnis als Lösung 1.


Aufgabe 2:

Mit dem 1.Januar diesen Jahres löste der Euro die D-Mark als Zahlungsmittel ab. Während die Geldscheine für alle EU-Staaten gleich ausgegeben wurden, konnte jedes Land seine eigene Münz-Rückseiten prägen. Betrachten wir die deutschen Münzen, so stellen wir fest, dass auf dem Rand eines Geldstückes umlaufend ein Text geprägt ist.

Zähle alle Buchstaben dieses Textes zusammen und ziehe davon die Anzahl der auf der Münzrückseite geprägten Sterne wieder ab.

Notiere das Ergebnis als Lösung 2.


Aufgabe 3:

Pharao Tutgut will sich ein Denkmal setzen und plant deshalb den Bau einer Pyramide. Die räumliche Ausdehnung soll 22 mal 22 Stein-Quader umfassen. Mit jeder neuen Steinlage verringert sich die Seitenkante um 1, d.h. die 2. Lage benötigt nur noch 21 mal 21 Stein-Quader, die 3. 20 mal 20, usw.

Hier die Frage: Wie viele Steinquader müssen von den ägyptischen Arbeitern herbeigeschafft werden, wenn 155 Stein-Quader für Gänge und Hohlräume weggelassen werden können?

Notiere das Ergebnis als Lösung 3.


Aufgabe 4:

Richtig oder falsch? Zähle die Anzahl der „Ja“-Antworten zusammen.

1. Im Moor ist Feuermachen erlaubt, wenn man über der Feuerstelle ein Zelt errichtet!
2. „RDP“ ist die Abkürzung für „Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände“!
3. Zum Aufbau einer Kohte benötigt man 7 Dreiecksbahnen!
4. Die elektrische Leistung errechnet sich aus Spannung – mal – Strom – mal – Widerstand!
5. Beim Wandern konnte man auch mal einen „Affen“ auf dem Rücken haben!
6. Die Summe aller Winkel in einem Dreieck ergibt immer 270 Grad!
7. Der Satz des Pythagoras lautet: Die Summe aller Spannungen eines Stromkreises ergibt Null!
8. Das Zeichen der Pfadfinder ist die Lilie, das Zeichen der Pfadfinderinnen ist das Kleeblatt!
9. Die Amateurfunkstation „OZ 1 RDP“ ist auf Grönland beheimatet!
10. In Dänemark heißen Pfadfinder „Spejder“!

Notiere die Anzahl der „Ja's“ als Ergebnis 4.


Aufgabe 5:

Die Präfixe von Amateurfunkrufzeichen bestehen aus 1 oder 2 Buchstaben und Ziffern. Manche von ihnen haben sowohl einen Buchstaben als auch eine Ziffer in ihrem Präfix. Ziehe für die folgende Berechnung die in normalen Präfixen (keine Sonderrufzeichen) der folgenden Länder enthaltenen Ziffern heran. Es handelt sich um diese Kettenaufgabe:

„Senegal“ – plus – „Algerien“ – mal – „Israel“ – mal – „Tunesien“ – minus – „Kenia“ – mal – „Sri Lanka“ – geteilt durch – „Angola“

Notiere das Ergebnis als Lösung 5.
 

Zusatzaufgabe:

Das Gesamtergebnis besteht aus 12 Ziffern. Die Quersumme beträgt 42 (zwei und vierzig). In der Reihenfolge 1 bis 5 notiert, ergibt sich so eine Telefonnummer, die nur heute von 19:00 Uhr MESZ bis 21:00 Uhr MESZ besetzt ist. Beim Anruf ist ein Schlüsselwort zu nennen.

Die Aufgabe hierzu lautet: Löse die 2 folgenden Fragen und setze sie zu einem Wort zusammen!

Tiername in einem deutschen Kinderlied.

Deutsche Übersetzung des englischen Wortes „Hunt“

Viel Spaß beim Rätseln!

Aufgabe 1:

Der Kapitän muss seinen Kurs um + 49° ändern, damit er seinen Zielhafen tatsächlich erreicht.

Lösung: + 49


Aufgabe 2:

Es handelt sich um die 2-EURO-Münze.
Der Text lautet: "Einigkeit und Recht und Freiheit" (28 Buchstaben).
Die Anzahl der auf der Münzrückseite eingeprägten Sterne beträgt 12.
28 - 12 = 16

Lösung: 16.


Aufgabe 3:

Diese Aufgabe lösten wir mit Hilfe dieses kleinen Basic-Programms:

cls
for i = 22 to 1 step -1
a = a + i * i
next i
a = a - 155
print a

Lösung: 3 6 4 0


Aufgabe 4:

1. Im Moor ist Feuermachen erlaubt, wenn man über der Feuerstelle ein Zelt errichtet! FALSCH
2. „RDP“ ist die Abkürzung für „Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände“! RICHTIG
3. Zum Aufbau einer Kohte benötigt man 7 Dreiecksbahnen! FALSCH
4. Die elektrische Leistung errechnet sich aus Spannung – mal – Strom – mal – Widerstand! FALSCH
5. Beim Wandern konnte man auch mal einen „Affen“ auf dem Rücken haben! RICHTIG
6. Die Summe aller Winkel in einem Dreieck ergibt immer 270 Grad! FALSCH
7. Der Satz des Pythagoras lautet: Die Summe aller Spannungen eines Stromkreises ergibt null! FALSCH
8. Das Zeichen der Pfadfinder ist die Lilie, das Zeichen der Pfadfinderinnen ist das Kleeblatt! RICHTIG
9. Die Amateurfunkstation „OZ1RDP“ ist auf Grönland beheimatet! FALSCH
10. In Dänemark heißen Pfadfinder „Spejder“! RICHTIG

Lösung: 4


Aufgabe 5:

Senegal (6W) plus Algerien (7X) = 13
mal Israel (4X) = 52
mal Tunesien (3V) = 156
minus Kenia (5Z) = 151
mal Sri Lanka (4S) = 604
geteilt durch Angola (D2) = 302

Lösung: 302


Zusatzaufgabe:

Telefon-Nummer: +49 - 16 - 3640 - 4 - 302
Schlüsselwort: FUCHS - JAGD

 




Gelöst haben folgende Gruppen:

18:30 Uhr DN1OI, DN1TA (DPSG Stamm Adler, Illingen)

19:00 Uhr DK0GSN, DO2SPR (VCP/DPSG Grevenbroich/Dormagen)

19:05 Uhr DL8NSB (VCP Hemhofen)

19:06 Uhr DF0VCP (VCP Bezirk Paul Schneider, Wolfsburg)

19:30 Uhr DL0AVH (DPSG Berlin)

20:04 Uhr DF0UI

 

Hinweis: Offizieller Beginn der Registrierung war 19:00 Uhr

Wolfgang (DG8ABC) veranstaltete für seinen Stamm ein kleines eigenes Puzzle-Spiel. Dazu mussten die Pfadfinder verschiedene Packet-Radio-Mailboxen nach Puzzle-Teilen durchsuchen. Hatten sie die entsprechenden Nachrichten gefunden und herunter geladen, mussten diese zu einem Bild zusammengesetzt werden.

Eine prima Idee ...

Und jetzt ratet mal, was das Ergebnis war ...

 

dg8abc puzzle

Auch in diesem Jahr bekam jede angemeldete JOTA-Station eine Textzeile zugesandt, welche dann durch den Austausch mit anderen Pfadfinderstationen zu einem kompletten Text erweitert werden sollte.

In diesem Jahr war die Lösung das Lied "Der Lautenmann". (Midi-Version, Capella-Version)

lautenmann

...
...
...

<dl0hms>: Danke!

<dl0avh>: Gerne. Beim Liederrätsel fehlt uns nur noch die 3.
<dl0avh>: Wie geht Ihr denn da heran? Habt Ihr eine Gitarre oder so?

<dl0hms>: Klavier und Handy !!!

<dl0avh>: Ja, so ähnlich haben wir es auch gemacht. Manchmal muss man die Oktaven verschieben.
<dl0avh>: Wir haben hier technische Probleme mit dem TRX. Tut mir Leid.
<dl0avh>: Manchmal schaltet sich der TRX aus, dann verlieren wir ein paar Pakete.

<dl0hms>: Dieses Jahr ist das JOTA der Probleme! Bei uns ist das genauso!

<dl0avh>: Ihr habt auch Probleme mit Packet? Sonst läuft bei uns aber alles.
<dl0avh>: Wir haben zwei Kurzwellen-Stationen. Eine für WAG und eine für JOTA.
<dl0avh>: Nur das Wetter war gestern nicht so richtig doll. Jetzt ist klarer Himmel (kalt! brrrr).

<dl0hms>: Unser Digi hat große Linkprobleme. Du wirst es bestimmt nicht schaffen,
<dl0hms>: DB0SHG zu connecten ...
<dl0hms>: Wo und wer seid ihr denn? Ihr habt das wohl vorhin schon einmal geschrieben.
<dl0hms>: Aber im Pers-Text habt ihr keinen Eintrag drin.
<dl0hms>: Ziemlich kalt ist es hier auch schon. Aber wir sind im Gemeindehaus.

<dl0avh>: Wie setze ich denn den Pers.-Text? Welches Kommando?
<dl0avh>: Im Gemeindehaus? Warmduscher... hihihi. Wir haben ein Funkzelt, aber mit Gasheizung.
<dl0avh>: Das heißt: Rücken warm und Füße kalt...hihi.

<dl0hms>: Mit /pers <Jim knopf aus lummerland>

<dl0avh>: /pers DPSG, Stamm: Anselm von Havelberg aus Berlin (Spandau).
<dl0avh>: Portabel-QTH: Grenz nr Prenzlau

<dl0hms>: Wir haben eine Geschirrspülmaschine hier ...
<dl0hms>: Schreibt ihr nun nicht mehr mit mir?

<dl0avh>: Natürlich schreiben wir noch mit Dir! Wie heißt Du eigentlich?

<dl0hms>: Ich heiße Petra.

<dl0avh>: Hallo Petra! Ich kann doch auch mit zwei Leuten gleichzeitig sprechen!

<dl0hms>: Ja klar, wie heißt du?

<dl0avh>: Ich heiße Christian.

<dl0hms>: Interessant, und wie alt?
<dl0hms>: Redest du nicht mehr mit mir?

<dl0avh>: Ich bin schon ziemlich alt... 27 Jahre. Und Du?
<dl0avh>: Natürlich rede ich noch mit Dir. Du musst mir nur Zeit lassen.

<dl0hms>: Geringfügig älter: 35 Jahre.
<dl0hms>: In dem Alter ist man auch nicht mehr so fix.

<dl0avh>: Na siehst Du... Außerdem muss man hier in fünf Richtungen reden.

<dl0hms>: Was machst du bei den Pfadfindern?

<dl0avh>: Ich bin nur Gast bei den Pfadfindern und genieße die Gastlichkeit und die gute Stimmung.

<dl0hms>: Dann geht es dir ja wie mir, nur bei uns gibt es zur der guten Stimmung auch was zu trinken.

<dl0avh>: Keine Sorge. Hier auch. Aber: Kein Alkohol an der Taste!

<dl0hms>: Von Alkohol habe ich nicht gesprochen, der ist da sowieso immer drin.

<dl0avh>: Soso!

<dl0hms>: Na ja, in Maßen ist das ja erlaubt.

<dl0avh>: Na gut.

<dl0hms>: Kleiner Eingriff für DF0CP: Matze grüß Dich. Hier ist Wolfgang (DG8ABC).
<dl0hms>: Nun kann Petra weiter machen.

<dl0avh>: Hallo Wolfgang. Bei Euch ist fliegender Wechsel?
<dl0avh>: Ich bin Christian.

<dl0hms>: Das weis ich doch, regnet es bei Euch auch?

<dl0avh>: Ach so. Ich bin durcheinander gekommen mit CP und HMS und Matze und Wolfgang und so.

<dl0hms>: Wolfgang hat nur mal kurz die Tasten bedient, jetzt bin ich wieder allein.

<dl0avh>: Wenn mein KW-Operator auf 80m die Taste drückt, dann flackert mein Bildschirm
<dl0avh>: und die Tastatur spinnt. Also nicht wundern, wenn mal ein Buchstabe fehlt...
<dl0avh>: Wir machen z.Zt. NICHT qrp.

<dl0hms>: Das kann man ja verstehen bei dem Gewimmel.
<dl0hms>: Das habe ich schon gemerkt, macht aber nichts.
<dl0hms>: Bei uns reicht qrp ...
<dl0hms>: Wie lange geht das bei Euch heute so?

<dl0avh>: Was meinst Du damit? "Wie lange geht das schon so"?

<dl0hms>: "Schon so" habe ich nicht geschrieben, ich meine heute Abend.

<dl0avh>: Du meinst, wie lange wir noch wach sind? (Bist Du's noch Petra? Oder der Wolfgang?)

<dl0hms>: Immer noch Petra, ja ich meinte wie lange Du noch wach bist.

*** (20:58) dl0hms@db0eam left channel 36 (link failure).

...
...
...

<dl0avh>: Hallo Petra! Wieder da? Hat's Euch erwischt mit dem Link-Failure?

<dl0hms>: Ja klar.

<dl0avh>: Na dann: Welcome back!
<dl0avh>: Tut mir leid, bei uns fehlen Buchstaben. Das liegt an der dicken 80m-PA...

<dl0hms>: Bei euch ist ja wohl eine super Stimmung?
<dl0hms>: Sieht aber witzig aus ...

<dl0avh>: Jenau. Dat kannste glooben.
<dl0avh>: Was meinst du? Stimmung oder Schrift?
<dl0avh>: Dieses DG8ABC-Puzzle, welches der Jota-Spiele ist das noch mal?

<dl0hms>: AN ALLE: Die Puzzle-Teile von DG8ABC befinden sich in:
<dl0hms>: db0sif, db0abz, db0eam, db0gv, db0zdf, hb9eas, db0shg, db0hol.
<dl0hms>: Aber eigentlich hatte ich das Bild vorrangig für unsere Scouts eingespielt.
<dl0hms>: Es darf aber gerne jeder daran basteln.

<dl0avh>: Ach so. Es geht um ein Bild. Davon hatte ich noch nichts mitbekommen.

...
...
...

<dl0hms>: Und wir haben eine Geschirrspülmaschine.

<dl0avh>: Und wir haben Jay.

<dl0hms>: Wir auch.

<dl0avh>: Nee, wir haben den Jay, der für uns spült und kocht. Sehr nett.
<dl0avh>: Wenn Ihr Internet da habt (Joti), dann schaut doch mal unter www.dl0avh.de.

<dl0hms>: Hab ihr keine Frauen dabei?

<dl0avh>: Petra, tut mir leid, Du musst mit uns Burschen vorlieb nehmen.
<dl0avh>: Oder meinst Du wegen des Abwaschens? Wo wohnt IHR denn?

<dl0hms>: So um die 40, habe noch Männer zu vergeben ...

<dl0avh>: Was 40?

<dl0hms>: Schade, wäre doch interessant gewesen.
<dl0hms>: Na Jahre, nicht Menge.
<dl0hms>: Wir wohnen in Hameln.

<dl0avh>: Hameln!? Da waschen also nur die Frauen ab? Ich komme Euch besuchen!

<dl0hms>: Von wegen, da werden die Männer richtig erzogen.

<dl0avh>: Na dann ist ja alles okay.

<dl0hms>: Also wie bei Euch.

<dl0avh>: Hier ist tote Hose. Weit und breit keine Zivilisation.

<dl0hms>: Wo ist denn in Spandau Wildnis?

<dl0avh>: Wir sind doch nicht in Spandau, sondern on Tour 100km nördlich von Berlin.
<dl0avh>: Spandau ist auch Wildnis, aber das darf ich nicht sagen... (Jetzt werde ich geschlagen...)

<dl0hms>: Geht das noch genauer?
<dl0hms>: Soll ich dir helfen?

<dl0avh>: Ich dachte mich dies bezüglich schon mehrfach geäußert zu haben...
<dl0avh>: Wir sind in Grenz, ein winziger Ort nahe Prenzlau, ca. 100km nördlich v. Berlin.

<dl0hms>: War mir noch nicht bekannt.
<dl0hms>: Vorhin musste Petra noch abwaschen ...

<dl0avh>: Wolfgang? Bist Du's?

<dl0hms>: Wolfgang fummelt immer an der Tastatur ...
<dl0hms>: Ich bin es auch. Aber ich darf nur daneben sitzen.

<dl0avh>: Wolfgang, darfst Du auch mal tippen, ja?

<dl0hms>: Petra ist für kleine Königstiger ...
<dl0hms>: Da bin ich wieder: Petra!

<dl0avh>: Wie ist denn das Wetter bei Euch jetzt?
<dl0avh>: Wir haben klaren Himmel und es wird wirklich bitter kalt hier.

<dl0hms>: Bei uns ist es auch kalt, aber vorm Haus.

<dl0avh>: Naja, hier zieht's durch die Ritzen in der Zeltplane.

<dl0hms>: Für Herrschaften im gesetzten Alter, wie wir, ist das Camping in dieser Jahreszeit nicht das
<dl0hms>: Optimale. Ist auf KW noch etwas los?

<dl0avh>: Der WAG-Kontest läuft noch.

<dl0hms>: Den Contest habe ich schon gehört. Wie lange geht das noch?

<dl0avh>: Bis morgen 17:00 MESZ.

<dl0hms>: Ich bin ein wenig im Hintergrund ...

...
...
...

<dl0hms>: Hat noch jemand eine Zeile für uns ???
<dl0hms>: Wie viele Zeilen gibt es denn?

<dl0avh>: 15

<dl0hms>: Danke!

<dl0avh>: Immer wieder gerne.

...
...
...

<dl0hms>: Ich wünsche eine Gute N8 !!!
<dl0hms>: Bis nachher .

   
© DL7AWO
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok